Sakyong Mipham Rinpoche

Sakyong Mipham

Sakyong Jamgön Mipham Rinpoche wurde 1963 in Bodhgaya (Indien) geboren, dem Ort, an dem der historische Buddha Erleuchtung fand. Kurz danach kam er in den Westen, wo er von seinem Vater Chögyam Trungpa Rinpoche erzogen wurde. Seine Erziehung ähnelte teilweise der eines normalen westlichen Menschen. Er ging in den USA zur Schule und verbrachte auch einige Zeit an der Universität von Oxford in England.

Nach dem Tod seines Vaters im Jahre 1987 ging Sakyong Mipham Rinpoche nach Indien, um in der tibetischen monastischen Weise zu studieren. Für einige Jahre praktizierte und studierte er intensiv unter der Obhut von Dilgo Khyentse Rinpoche, Penor Rinpoche und Khenpo Namdröl Rinpoche.

Seit 1990 trägt er die Verantwortung, Shambhala International zu führen. Zunächst im Westen aufgewachsen und später mit den traditionellen Formen des Buddhismus vertraut gemacht, verbindet sich in seiner Person auf einzigartige Weise die Kenntnis beider Traditionen. Die meiste Zeit verbringt er heute damit, über Buddhismus und Shambhala zu lehren. Ausserdem verbringt er einige Monate pro Jahr in Indien, um seine eigene Praxis und sein Studium zu vertiefen.

Selection of teachings (english)